Unimog
Der MB-trac im Einsatz
 

Der MB-trac im Einsatz

25,00 EUR

incl. 7 % USt zzgl. Versandkosten

Gewicht: 0,78 KG

Art.Nr.: Der MB-trac im Einsatz

Produktbeschreibung

Glienke/Richters

160 Seiten
150 Farbfotos
Hardcover, Format 24,5 x 17,5 cm

Im Mittelpunkt stehen dabei wieder aussagekräftige Farbfotos, die die Fahrzeuge im vielfältigen Einsatz zeigen. In den Bildlegenden und im Einleitungsteil wird in informativer Weise auf Entwicklung, Einsatz und Geschichte dieser Fahrzeuge eingegangen, die von 1972 bis 1991 in rund 41.000 Exemplaren gefertigt wurden.

Einen Höhepunkt in der Geschichte des deutschen Traktorenbaues bedeutete die Präsentation des MB-trac 1972 auf der DLG-Ausstellung in Hannover. Als technische Basis für dieses Fahrzeug diente der Unimog, der bereits damals länger als ein Vierteljahrhundert auf dem Markt war und sich als Universalfahrzeug in der ganzen Welt bestens bewährte.

Daimler-Benz bot der Landwirtschaft ein völlig neuartiges und universelles Systemfahrzeug an und stellte mit dem MB-trac die Weichen für eine wegweisende Fahrzeugentwicklung der jüngeren deutschen Traktorenbaugeschichte. Mit seinen vier gleich großen Rädern, seiner mittigen Fahrzeugkabine und den vier Anbau- und Aufbaumöglichkeiten hatte Daimler-Benz ein universelles Systemfahrzeug entwickelt, das nicht nur in der Land- und Forstwirtschaft, sondern auch bei Industrie, Kommunen und Gewerbe weite Verwendung fand.

Im Laufe der Zeit entstand eine stattliche Trac-Familie mit drei Baureihen und einem Leistungsspektrum von 68 bis 180 PS. Nach rund 41.000 produzierten MB-tracs wurde Ende 1991 die Fertigung im Werk Gaggenau aus wirtschaftlichen Gründen und zum großen Bedauern der Liebhaber dieses Systemschlepper-Konzeptes eingestellt. Die große Wertschätzung für diese Fahrzeugreihe blieb aber bis heute erhalten.

Mit diesem Bildband präsentieren die Autoren Glienke und Richters erstmals eine umfassende Publikation der bereits zur Legende gewordenen MB-tracs und unterstützen damit das Bestreben, die Erinnerungen an dieses beliebte und in seiner Art einzigartige Schlepperkonzept wach zu halten.